News

Ring-News

Kategorie: 2021
17.03.2021

Nürburgring trauert um Sabine Schmitz

Der Nürburgring hat seine bekannteste Rennfahrerin verloren. Sabine Schmitz ist am gestrigen Dienstag, 16. März 2021, viel zu früh von uns gegangen. Sie wurde nur 51 Jahre alt. ´

 

Als Tochter einer Hoteliersfamilie aus Nürburg ist Sabine Schmitz mit dem Nürburgring groß geworden. Schon früh war sie auf der Nordschleife unterwegs. „Wir haben unsere Oma früher über die Nordschleife zum Friseur gefahren“, erzählte sie vor einigen Jahren in einem Interview rund um das ADAC Total 24h-Rennen. Seit 1990 fuhr sie Rennen in der Grünen Hölle. Als erste Frau gewann sie 1996 an der Seite von Johannes Scheid und Hans Widmann das 24h-Rennen auf dem Nürburgring. Im Jahr darauf wiederholte sie den Sieg. 1998 sicherte sie sich mit Johannes Scheid den Titel im Veedol Langstreckenpokal (heute Nürburgring Langstrecken-Serie) – ebenfalls als erste Dame. 2005 gründete Sabine Schmitz zusammen mit ihrem Ehemann Klaus Abbelen das Team Frikadelli Racing.

  
Sabine Schmitz war vielen Nürburgring-Fans zudem als langjährige Pilotin des Ring-Taxis bekannt. Unzählige Beifahrer erlebten an ihrer Seite eine rasante Fahrt über die anspruchsvollste Rennstrecke der Welt - die 20,8 Kilometer lange Nordschleife.

  
2017 erkrankte Sabine Schmitz an Krebs. 2018 feierte sie ihr Comeback im Renncockpit. Mitte vergangenen Jahres informierte Schmitz ihre Fans über die sozialen Netzwerke von einem Rückfall.

 
Mit Sabine Schmitz verlieren wir eine lebensfrohe, engagierte Frau. Sie war zeitlebens ein Teil des Nürburgrings und wird es auch weiter bleiben.

 

 



Ring-Partner

Bitburger
Mercedes-AMG