Media-Bereich Nürburgring

Großer Andrang der Breitensportler auf der Nordschleife

capricorn NÜRBURGRING GmbH


Großer Andrang der Breitensportler auf der Nordschleife

  • Insgesamt rund 1000 Teilnehmer bei Breitensport-Serien RCN und GLP
  • Wichtiger Unterbau für die VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring
  • RCN-Gesamtsieger: Christian Büllesbach und Norbert Fischer
  • Gleichmäßigkeitsprüfungen: Titel an Stefan Kunze und Christian Vidal

Nürburg. Der Reiz der einzigartigen Nordschleife ist ungebrochen. Insgesamt rund tausend Teilnehmer nahmen 2015 an der Rundstrecken-Challenge Nürburgring (RCN) und an der GLP-Serie für Gleichmäßigkeitsprüfungen teil. Seit 35 Jahren gilt vor allem die RCN als Mekka des Breitensports und als wichtiger Unterbau der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, deren Rennen ebenfalls ausschließlich in der „Grünen Hölle“ stattfinden.

„Die Rundstrecken-Challenge erfreut sich einer wachsenden Beliebtheit. Das unterstreicht ihre Bedeutung für den Breitensport, der auf der Nordschleife seit jeher fest verankert ist“, sagt Carsten Schumacher, Geschäftsführer der capricorn Nürburgring GmbH. „Die RCN ist in der Veranstaltungs-Pyramide ein wichtiges Bindeglied zwischen der Einstiegsstufe mit den Gleichmäßigkeitsprüfungen der GLP-Serie sowie der Spitze mit den VLN-Langstreckenrennen und dem 24-Stunden-Rennen.“ Von der GLP-Serie in die RCN und von der RCN in die VLN gilt als systematischer Aufstieg im Breitensport auf der Nordschleife.

 

Bei den sieben Leistungsprüfungen der RCN waren durchschnittlich 173 Teams am Start, beim abschließenden Drei-Stunden-Rennen am Sonntag (25. Oktober) sogar 197 in 30 verschiedenen Fahrzeugklassen. „Das Drei-Stunden-Rennen war ein würdiger Abschluss einer tollen Saison unserer familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie, die den zahlreichen Interessierten einen preisgünstigen Einstieg in den Motorsport bietet“, erklärt RCN-Serienmanager Willi Hillebrand. Die Meisterschafts-Entscheidung fiel erst in den letzten Runden des RCN-Finales zugunsten Christian Büllesbach (Köln) und Norbert Fischer (Königswinter), die mit ihrem BMW Z4 im Feld der 510 Teilnehmer die meisten Punkte einfuhren.

 

Weitere 474 Teilnehmer verzeichnete die GLP-Serie mit sieben Gleichmäßigkeitsprüfungen, die mit straßenzugelassenen Fahrzeugen bestritten werden und bei denen vorrangig nicht die Rundenzeiten, sondern Konstanz Trumpf ist. Beim GLP-Saisonfinale erkämpften sich Stefan Kunze (Herdecke) und Christian Vidal (Herscheid) mit einem BMW M3 den Titel.

 

Links: www.nuerburgring.de | www.r-c-n-.com

 

 

Download


Pressemeldung
Pressefoto RCN

Ring-Partner

Bitburger
Coca-Cola
Langnese