News

Ring-News

Kategorie: WEC News & Storys
19.09.2016

„Ring“ frei: Neue FIA-Streckenlizenz für den Grand-Prix-Kurs

Die Ampel für die Austragung des Nürburgring-Rennens zur FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) vom 14. bis 16. Juli 2017 steht auf Grün. Turnusgemäß hat der Automobil-Weltverband FIA die Streckenlizenz für den Grand-Prix-Kurs in der Eifel um weitere drei Jahre bis Juli 2019 verlängert. Die 5,148 Kilometer lange Grand-Prix-Strecke verfügt unverändert über die „Circuit Licence Grade 1“ und somit über die Lizenz der höchsten Kategorie, die zur Austragung aller internationalen Rennen einschließlich WEC und auch Formel 1 berechtigt.
Die Abnahme der Rennstrecke erfolgte am 26. Juli durch den FIA-Experten Charlie Whiting ohne jede Beanstandung. Verlängert wurden ebenfalls die Streckenlizenzen für die 4,638-Kilometer-Variante ohne Mercedes-Arena sowie für die Sprintstrecke, die mit der engeren Veedol-Schikane 3,629 km und mit der schnelleren Motorrad-Schikane 3,618 km misst.


Bei der Le-Mans-Revanche der WEC am 24. Juli hatte der Audi R18 e-tron quattro mit Marcel Fässler und André Lotterer am Steuer in 1.40,325 Minuten die schnellste Rennrunde auf dem Grand-Prix-Kurs des Nürburgrings gedreht, das entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 184,3 km/h. Im Zeittraining hatten Fässler/Lotterer mit 1.39,444 Minuten die Pole-Position erobert.


Vom 14. bis 16. Juli 2017 geht die FIA WEC bereits zum dritten Mal auf dem Traditionskurs in der Eifel an den Start, erneut ist es der vierte Saisonlauf, der kurz nach den 24 Stunden von Le Mans stattfindet und damit nicht nur das Heimspiel für Audi, Porsche und das in Köln ansässige Toyota-Werksteam bedeutet, sondern auch die prestigeträchtige Le-Mans-Revanche.



Ring-Partner

Bitburger
Mercedes-AMG