News

Ring-News

Kategorie: 2019
05.05.2019

Fisherman´s Friend StrongmanRun begeistert mit Spaß und besonderem Weltrekord

Der 12. Fisherman’s Friend StrongmanRun am Nürburgring zeichnete sich nicht nur durch herausragende sportliche Höchstleistungen aus, sondern vor allem auch dadurch, dass alle Teilnehmer ihre ganz persönlichen Ziele erreichen konnten. Dafür bot die „Mutter aller Hindernisläufe“ eine einzigartige Kombination aus Spaß, Teamgeist und persönlicher Challenge. Deshalb waren auch dieses Jahr wieder viele der über 10.000 Teilnehmer Einsteiger und Hobbysportler, die sich jedes Jahr wieder vom einzigartigen Spirit des Fisherman’s Friend StrongmanRuns überzeugen. So stand das Event dieses Jahr unter dem Motto: „Breathe. Focus. Go!“. In diesem Jahr wurde auch ein besonderer Weltrekord aufgestellt.

Knapp 2.000 der insgesamt 10.000 Läufer haben vor dem Start am größtem Atem-Meditations-Kurs der Welt teilgenommen. Unter der Anleitung von Ex-Fußball-Profi und Motivationscoach Hans Sarpei (42) wurden die Teilnehmer mental auf den Fisherman’s Friend StrongmanRun eingestellt und konnten damit zusätzliche Kraftreserven mobilisieren. Das „Rekord-Institut für Deutschland“ bestätigte den Weltrekord live vor Ort. Auch der traditionsreichste Hindernislauf Deutschlands selbst setzte wieder sportliche Akzente: Samantha Walter holte den Sieg bei den Frauen in der Gesamtdistanz über 24 Kilometer. Der schnellste Mann war Patrick Schoenball (29).

Auch nach über zehn Jahren bestach der Fisherman’s Friend StrongmanRun mit einer außergewöhnlichen Atmosphäre und der unvergleichlichen Chance, den Moment zu leben, sich zu fokussieren und ein unvergessliches Erlebnis mit Freunden zu verbringen.

Wer noch nicht genug hat oder auch in den Genuss des einzigartigen Fisherman’s Friend StrongmanRun-Spirits kommen möchte, kann sich den Termin am Nürburgring für nächstes Jahr notieren: Am 9. Mai 2020 öffnen sich wieder die Tore zur Grünen Hölle. Anmeldungen und weitere Informationen gibt es auf der Fisherman’s Friend StrongmanRun Webseite (www.strongmanrun.de).

Die Sieger der Gesamtdistanz
Während sich Samantha Walter die Goldmedaille bei den Frauen in der Gesamtdistanz sicherte, lief Susan Klimpke (41) mit einer Zeit von 2:19:48 auf den zweiten Platz. Drittplatzierte wurde Corinna Grossenbacher (30), die nach 2:20:03 das Ziel erreichte.

Neben Gold für Patrick Schoenball ging die Silbermedaille bei den Männern an Thomas Wittwer (37) mit 01:44.17. Guido Rohen (43) belegt den dritten Platz mit 01:53:45.

Die Sieger der Strong-12
Jaqueline Brenzel (25) belegte mit einer Zeit von 1:03:42 den ersten Platz bei den Frauen über die 12-Kilometer-Distanz. Dahinter setzte sich Joana Fries (34) durch – 1:04:12 benötigte sie hierfür. Sarah Drees (33) holte sich mit 1:07:46 den dritten Rang.

Bei den Männern stand Ralf Grommek (46) nach 0:51:39 auf dem Treppchen ganz oben. Über die Silbermedaille freute sich hingegen Pascal Weiner (26), der die 12 Kilometer in 0:51:56 zurücklegte. Mit einer Laufzeit von 0:52:13 folgte Mark Seinen (30) auf Platz drei.



EVENTKALENDER

Ring-Partner

Bitburger
Mercedes-AMG