News

Ring-News

Kategorie: WEC News & Storys, 2017
08.06.2017

Porsche und Toyota im spektakulären Fight um die Langstrecken-Krone

  • FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) vor dem Saisonhöhepunkt in Le Mans
  • Revanche für die 24 Stunden von Le Mans vom 14. bis 16. Juli 2017 am Nürburgring
  • Die „FIA WEC – 6 Hours of Nürburgring“ bereits ab 30 Euro erleben

 

Wenn die FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) vom 14. bis 16. Juli auf den Nürburgring gastiert, steht für Fahrer und Fans gleichermaßen ein besonders spannendes Rennen an: Die „FIA WEC – 6 Hours of Nürburgring“ sind als vierter von neun WEC-Läufen erneut der Schauplatz der
Le-Mans-Revanche. Die nun anstehende WM-Runde bei den 24 Stunden an der Sarthe (17. – 18. Juni) ist nicht nur prestigeträchtig, sondern auch für die Meisterschaft vorentscheidend – schließlich werden dort reglementbedingt doppelte Punkte vergeben. Die Ausgangslage für das 6-Stunden-Rennen in Deutschland ist schon jetzt spannend: In den bisherigen WEC-Läufen von Silverstone (GBR) und Spa (BEL) setzte sich Toyota stark in Szene, und Anthony Davidson (GBR) / Kazuki Nakajima (JPN) / Sébastien Buemi (SUI) holten im Toyota TS050 Hybrid beide Male den Rennsieg. Doch das Porsche Werksteam traf zu Saisonbeginn eine mutige Entscheidung und trat mit einer Aerodynamik an, die für Le Mans Vorteile verspricht. Nun liegen Timo Bernhard (GER) / Brendon Hartley / Earl Bamber (beide NZL) mit ihrem Porsche 919 Hybrid auf dem aussichtsreichen zweiten Tabellenplatz vor ihrem Schwester-Auto mit Neel Jani (SUI) / André Lotterer (GER) und Nicholas Tandy (GBR). Spannend ist auch das Geschehen in den sehr stark besetzten weiteren Klassen. Besonders auf die LM-GTE-Pro-Kategorie werden viele Fans hierzulande besonders gespannt sein, denn hier kämpfen die Werksteams von Porsche und Ford. Tickets für die 6 Hours of Nürburgring gibt es im Vorverkauf schon für 30 Euro (Tagesticket Sonntag). Die Buchung erfolgt bequem über die Tickethotline
0800 2083200 (kostenlos aus dem deutschen Festnetz) oder im Nürburgring Online-Shop (www.nuerburgring-shop.de). Weitere Infos zur FIA WEC auf dem Nürburgring gibt es unter www.nuerburgring.de.

Der Fight der fast 1.000 PS starken Hightech-Hybrid-Boliden in der FIA WEC lockte bereits im vergangenen Jahr 58.000 Zuschauer an den Nürburgring. Sie konnten ein packendes Rennen genießen, das auch in den weiteren Klassen Hochspannung bot. Und auch in diesem Jahr bahnt sich eine spektakuläre Fortsetzung an. Die amtierenden Weltmeister von Porsche haben die Besatzung ihrer Prototypen ergänzt. Im Fahrzeug der Vorjahressieger ersetzt der Neuseeländer Earl Bamber den ausgeschiedenen Mark Webber. Timo Bernhard und Brendon Hartley haben nach ihren Siegen bei der deutschen WEC-Runde 2015 und 2016 die Möglichkeit, den Hattrick zu holen, eine schöne Zusatzmotivation. Doch vorerst steht für Porsche das Projekt Le-Mans-Sieg auf dem Programm. Als die schärfsten Verfolger der Führenden im Toyota und mit der frühen Entscheidung für die passende Aerodynamik haben sie die beste Chance, vielleicht schon als WM-Führende in die Eifel zu kommen.

Spannende Vorzeichen für die GT-Kagetorie
Stark besetzt ist in Le Mans auch die Klasse der GTE-Pro-Fahrzeuge, in der es aus deutscher Sicht mit den Werksteams von Ford und Porsche zwei hoch interessante Starter gibt. Schließlich werden die beiden Porsche 911 RSR vom Manthey-Team eingesetzt, das in unmittelbarer Nähe des Nürburgrings zu Hause ist. Richard Lietz (AUT) / Frédéric Makowiecki (FRA) / Patrick Pilet (FRA) sowie Michael Christensen (DEN) / Kevin Estré (FRA) / Dirk Werner (GER) werden in Le Mans antreten, um gute Voraussetzungen für ein erfolgreiches Heimspiel zu legen. Auch die Ford GT in der WEC verbindet viel mit Deutschland. Zum Nürburgring kommen traditionell viele Mitarbeiter der Kölner Fordwerke, und mit dem Deutschen Stefan Mücke feiert auch einer der Werkspiloten am Nürburgring sein Heimspiel. Die Aussichten für die Ford-Truppe ist jedenfalls bestens: Mückes Teamkollegen Andy Priaulx (GBR), Harry Tincknell (GBR) und Luis Felipe Derani (BRA) haben vor Le Mans die GT-Meisterschaftsführung übernommen.



EVENTKALENDER

Ring-Partner

Bitburger
Coca-Cola
Langnese