News

Ring-News

Kategorie: 2018
21.08.2018

DTM-Asse und Schlagerstars am Nürburgring live erleben

Die DTM kommt vom 7. bis 9. September an den Nürburgring. In der Eifel werden die DTM-Läufe Nummer 15 und 16 ausgetragen. Dabei geht der Kampf um den prestigeträchtigen Meisterschaftstitel in die heiße Phase. Die Besucher erwartet aber nicht nur eine Extraportion Spannung im packenden Schlagabtausch der 18 Top-Piloten von Audi, BMW und Mercedes-AMG. Die DTM-Fans dürfen sich auch auf jede Menge Musik freuen. Sie haben am Samstagabend mit ihrem DTM-Samstags- und Wochenend-Tickets ab 18:00 Uhr freien Eintritt zur „Olé Party“. Bis Mitternacht wird in der Müllenbachschleife mit Schlagerstars wie Mickie Krause, Michelle, Mia Julia, Michael Wendler und erstmalig auch Maite Kelly und Oli. P. die offizielle „DTM After Race Party“ gefeiert. Außerdem können DTM-Besucher mit ihrem Wochenend-Ticket bereits am Freitagabend ab 19:00 Uhr das Konzert von „Mia Julia & Friends“ besuchen. Darüber hinaus kann jeder Olé-Ticketinhaber am Samstag und Sonntag die DTM-Rennen jeweils zum rabattierten Sonderpreis von 19,90 Euro (Kategorie Silber) live erleben. Diese Tickets werden an der Tageskasse erhältlich sein.
  
Mehr Informationen & Tickets
 
Zwei Mercedes-AMG-Fahrer aktuell an der Tabellenspitze
In der DTM-Fahrerwertung liegt nach zwölf von 20 DTM-Saisonrennen weiter Gary Paffett in Führung. Der Mercedes-AMG-Pilot ist mit 177 Punkten Erster vor seinem Markenkollegen Paul Di Resta (148 Punkte) sowie Marco Wittmann (BMW) und Lucas Auer (Mercedes-AMG), die beide 110 Zähler auf ihrem Konto haben. Edoardo Mortara (Mercedes-AMG) und Timo Glock (BMW) liegen ebenfalls punktgleich (101) auf den Positionen fünf und sechs. Bis dato konnten sich bereits sieben verschiedene Fahrer aller drei Premiumhersteller in die Siegerliste eintragen. In Brands Hatch gewann zuletzt sonntags Di Resta vor Tabellenführer Paffett.
Damit machte das Duo den fünften Doppelsieg für Mercedes-AMG in dieser Saison perfekt. „Das Wochenende in Brands Hatch war hart, wir haben viel gelernt, aber es ist alles gut für uns gelaufen“, sagte Paffett. „Beim nächsten Rennen in Misano wird es wohl ähnlich. Wir betreten Neuland und müssen schnell viel lernen. Dann stehen zum Abschluss drei Rennstrecken auf dem Kalender, die wir gut kennen – darunter auch der Nürburgring. Ich hoffe, dass wir dort unsere aktuelle Performance fortsetzen können.“ Im vergangenen Jahr setzten sich bei den beiden Rennen in der Eifel zwei Piloten von Mercedes-AMG durch: Lucas Auer und Robert Wickens jubelten 2017 über den Sieg.
 
„Die Meisterschaft ist nach wie vor offen, und wer uns kennt, weiß, dass wir immer vorne dabei sein wollen“, erklärte Stefan Reinhold, Teamchef des BMW Team RMG. In den Jahren 2014, 2015 und 2016 holte der Rennstall aus Andernach bei seinen Heimrennen jeweils einen Sieg. „Nach Misano kommen zwei Rennstrecken, die ich ganz besonders mag, der Nürburgring und Spielberg“, sagte Marco Wittmann, der in der Eifel bereits zwei Siege feierte und 2017 als Dritter den Sprung auf das Podest schaffte. „Bei den Heimrennen für mein Team RMG waren wir in den vergangenen Jahren immer erfolgreich, haben Siege gefeiert und Podestplätze geholt.
Deshalb erhoffe ich mir am Ring sehr viel – auch mit dem Wissen, dass Mercedes dort immer sehr stark war. Ich freue mich auf die letzten vier Rennwochenenden und unser Ziel ist ganz klar: Mercedes-AMG unter Druck setzen, im Qualifying weiter vorne stehen und ihnen einen paar Punkte wegschnappen.“
 
Bei Audi ist insgesamt ein Aufwärtstrend zu erkennen. „Wir freuen uns, aus Brands Hatch ein Podiumsergebnis mit nach Hause zu nehmen“, sagte Audi-Motorsportchef Dieter Gass. „Am Sonntag konnte René Rast die beiden führenden Mercedes-AMG attackieren, obwohl es nach dem frühen Boxenstopp ein sehr langes Rennen für ihn war.“ Zum Schluss fehlten Titelverteidiger Rast im Audi RS5 DTM nur 1,376 Sekunden zum zweiten Saisonsieg. Aber auch Mike Rockenfeller aus Neuwied, der für das Audi Sport Team Phoenix aus Meuspath ins Lenkrad greift, fuhr zwei Mal in die Punkte.
 
Bevor die DTM am zweiten September-Wochenende auf der 3,629 km langen Nürburgring-Sprintstrecke gastiert, absolvieren die Tourenwagen-Asse am 25. und 26. August noch zwei Rennen im italienischen Misano. Auf der Strecke unweit von Rimini an der Adria-Küste macht die DTM zum ersten Mal in ihrer Geschichte Station – und feiert zugleich eine weitere Premiere: Die Rennen am Samstag und Sonntag werden jeweils abends unter Flutlicht ausgetragen. Spektakuläre Bilder und spannendes Racing dürften garantiert sein. Der Sender kabel eins überträgt ausnahmsweise anstatt SAT.1 beide Rennen ab 22:15 Uhr live. Moderiert und kommentiert wird das Geschehen in gewohnter Manier vom „ran racing“-Team.
 
Mehr Informationen zur DTM
  
Foto: DTM



EVENTKALENDER

Ring-Partner

Bitburger
Coca-Cola
Mercedes-AMG