News

Ring-News

Kategorie: 2015
04.12.2015

Bauarbeiten auf der Nordschleife: Strecken-Charakteristik bleibt erhalten

Dort, wo sonst Rennfahrzeuge um die Ideallinie kämpfen, Fahrer den perfekten Einlenkpunkt suchen und im März 2016 wieder ohne Geschwindigkeitsbegrenzungen Rennsport geboten werden soll, tummeln sich im Moment schwere Baufahrzeuge, Bagger und Fräsen. Es ist unübersehbar: Die Arbeiten an dem Streckenabschnitt Quiddelbacher Höhe / Flugplatz sind in vollem Gange. Und da bereits die gesamte Fahrbahndecke abgefräst ist, sieht die Nordschleife dort im Moment auch eher aus wie eine Rallye-Strecke erster Güte.

Der Aufwand ist groß, um das Asphaltband an der legendären Quiddelbacher Höhe komplett neu aufzubauen. Ein Ziel ist dabei klar definiert: der Streckenabschnitt soll nach Abschluss der Arbeiten die gleiche Faszination ausstrahlen wie zuvor – jedoch auf besserem Niveau. Denn die Unebenheiten, die sich in den vergangenen Jahrzehnten und durch die ständige Belastung, gebildet haben, werden dann weg sein. Was bleibt, ist ein ebener Fahrbahnbelag, der, im Zusammenspiel mit weiteren Maßnahmen, die Sicherheit für Fahrer und Zuschauer weiter erhöht, ohne jedoch die Charakteristik des signifikanten Abschnitts zu beeinträchtigen. Heißt: Der ursprüngliche Fahrbahnverlauf bleibt bestehen.

Am Donnerstag, 3. Dezember wurde die Fahrbahndecke bis auf 20 cm abgefräst. Auf einer Fläche von 4.000 Quadratmetern wurden dabei 2.000 Tonnen Material abgetragen. Als nächstes kommen nun die weiterführenden Erdarbeiten. Diese sind notwendig um anschließend die Strecke an der Stelle von Grund auf neu aufzubauen. Dieser Aufbau setzt sich dann aus verschiedenen Schichten zusammen. Eine Frostschutzschicht bildet dabei die Grundlage für eine neue Tragschicht. Anschließend wird darauf der neue Rennstreckenasphalt mit Straßenfertigern eingebaut.

 

Bilder zu den aktuellen Arbeiten gibt es auf der Nürburgring-Facebookseite.



EVENTKALENDER

Ring-Partner

Bitburger
Coca-Cola
Langnese