Media-Bereich Nürburgring

ring boulevard als Mekka des virtuellen Rennsports

capricorn NÜRBURGRING GmbH


ring°boulevard als Mekka des virtuellen Rennsports

  • SimRacing EXPO parallel zum „iRacing.com GT500“ auf dem Grand-Prix-Kurs
  • Finale zur Blancpain-Endurance-Serie mit 56 GT3-Sportwagen
  • Größte Messe für SimRacing- und Gaming-Trends
  • Außerdem im ring°boulevard: Euro Offroad Series (EOS) mit 200 RC-Car-Piloten

 

Nürburg. Der Nürburgring ist am Wochenende (19./20. September) nicht nur Schauplatz des GT500-Rennens mit 56 GT3-Sportwagen beim Finale zur Blancpain-Endurance-Serie auf dem Grand-Prix-Kurs, sondern auch das Mekka des virtuellen Motorsports und des Modell-Rennsports. Im ring°boulevard findet zum zweiten Mal die SimRacing EXPO statt, die größte und bedeutendste Messe für SimRacing- und Gaming-Trends in Deutschland. Zusätzlich sorgt der Saisonauftakt der Euro-Offroad-Serie (EOS), die hochkarätigste Meisterschaft für ferngesteuerte Offroad-Fahrzeuge im Maßstab 1:10, mit knapp 200 Teilnehmern für faszinierende Action im ring°boulevard.

 

„Am Nürburgring verschmelzen bei dieser Veranstaltung realer und virtueller Motorsport – ein vielfältiges und actiongeladenes Angebot für viele Zuschauer vor Ort sowie online vor den Bildschirmen“, erklärt Carsten Schumacher, Geschäftsführer der capricorn Nürburgring GmbH. „Wie schon beim erfolgreichen Fuhrpark-Forum im Juni bewährt sich der ring°boulevard auch bei der SimRacing EXPO als interessanter und vielseitiger Messe-Standort.“


Das „iRacing.com GT500“, ausgerichtet vom ADAC Mittelrhein e.V., bietet am 19./20. September einen einzigartigen Rennsport-Mix. Auf dem Grand-Prix-Kurs des Nürburgring wird der fünfte und letzte Lauf zur Blancpain-Endurance-Serie (BES) ausgetragen. Ein eindrucksvolles Starterfeld mit 56 GT3-Sportwagen von elf Herstellern – Aston-Martin, Audi, Bentley, BMW, Ferrari, Jaguar, Lamborghini, McLaren, Mercedes, Nissan und Porsche – kämpfen in einem Drei-Stunden-Rennen (Start am Sonntag um 14.45 Uhr) um insgesamt sechs Titel für Fahrer und Teams. Ein Heimspiel ohne Heimvorteil haben dabei die Teams Phoenix-Racing und Black Falcon aus dem Gewerbepark Nürburgring in Meuspath sowie Rinaldi-Racing aus Mendig. Der Eintritt kostet am Sonntag 20 Euro, die Wochenendkarte 30 Euro (Ticket-Hotline 0800 20 83 200).


Die SimRacing EXPO hat sich bei ihrem Messedebüt am Nürburgring auf Anhieb etabliert. Neben den Veranstaltungsbesuchern am Nürburgring verfolgten vor einem Jahr über 110.000 Webzuschauer die spannenden Finalrunden. Der virtuelle Wettbewerb um die ADAC Sim-Racing-Trophy wird auch in diesem Jahr live im Web übertragen. Jeder Messebesucher – der Eintritt ist frei – kann mitmachen und sein Rennsport-Talent virtuell unter Beweis stellen. Bei 24 zur Verfügung stehenden RaceRoom-Simulatoren können sich am Samstag 96 Teilnehmer für das Viertelfinale qualifizieren. Das Halbfinale und das Finale werden am Sonntag ausgetragen. Darüber hinaus präsentieren über 20 Aussteller vom neuesten Spiel bis hin zum passenden Zubehör für Gaming-Einsteiger und Profis.


Spannenden Motorsport en miniature bietet der erste von fünf Läufen zur Euro-Offroad-Serie (EOS), der ebenfalls im 8.800 Quadratmeter großen ring°boulevard ausgetragen wird. Ferngesteuerte Buggys im Maßstab 1:10 mit Elektro-Antrieb gehen im Kampf um Meisterschaftspunkte zu dieser hochkarätigen Rennserie auf die anspruchsvolle Rennstrecke. Knapp 200 Teilnehmer aus 18 Nationen, sogar aus Japan und den USA, reisen für diesen Top-Event für RC-Cars in die Eifel. Neben Doppel-EOS-Champion Lee Martin aus England zählen auch der viermalige Weltmeister Marc Rheinard (Andernach) und der mehrmalige Europameister Jörn Neumann (Siegen) zu den Favoriten auf den EOS-Sieg im ring°boulevard.


Links: www.nuerburgring.de | www.simracingexpo.dewww.eurooffroadseries.com

Download


Pressemeldung
Pressefoto Blancpain Endurance Series
Pressefoto SimRacing EXPO
Pressefoto RC Cars

Ring-Partner

Bitburger
Coca-Cola
Langnese