Media-Bereich Nürburgring

DTM fährt längerfristig auf dem Nürburgring

capricorn NÜRBURGRING GmbH


DTM fährt längerfristig auf dem Nürburgring

  • ITR und CNG schließen Vertrag bis 2017
  • Highlight am 25.-27. September: DTM-Saisonrennen 15 und 16 in der Eifel
  • Seit 1984 insgesamt 69 DTM-Rennen auf dem Nürburgring

Nürburg. Die DTM fährt längerfristig auf dem Nürburgring. Einen bis zur Saison 2017 reichenden Vertrag haben die capricorn Nürburgring GmbH (CNG) und die ITR als Vermarkter der DTM abgeschlossen. Seit der Premiere 1984 wurden bisher 69 DTM-Rennen auf dem Nürburgring ausgetragen.

Schon vom 25. bis 27. September steht der nächste Auftritt der populärsten internationalen Tourenwagen-Serie auf dem Nürburgring bevor: Die Premium-Hersteller Audi, BMW und Mercedes-Benz stellen sich in den Saisonrennen 15 und 16 dem prestigeträchtigen Dreikampf in der DTM. Darüber hinaus sorgen FIA Formel-3-Europameisterschaft, Porsche Carrera Cup Deutschland und Audi Sport TT Cup ebenso für kurzweilige Unterhaltung der Besucher wie Calcha Candela als Show-Act.

„Die DTM ist zweifellos einer der Saison-Höhepunkte am Nürburgring. Der jetzt geschlossene Vertrag, der bis 2017 reicht, ist nach dem mehrjährigen VLN-Vorvertrag ein weiterer Meilenstein für die Zukunft des Nürburgring. Wir freuen uns auf die weitere erfolgreiche Zusammenarbeit mit der ITR. Gemeinsam wollen wir daran arbeiten, um zukünftig noch mehr Besucher zu den DTM-Veranstaltungen am Nürburgring zu locken“, erklärte CNG-Geschäftsführer Carsten Schumacher.

„Der Nürburgring ist sozusagen die Mutter aller Rennstrecken in Deutschland und seit jeher eine feste Größe im DTM-Kalender. Das soll so bleiben, und das haben wir mit dem mehrjährigen Vertrag besiegelt. Gemeinsam wollen ITR und Nürburgring für den Erfolg der DTM arbeiten und das Angebot für die Zuschauer weiter verbessern“, kommentiert Hans Werner Aufrecht als Vorsitzender der ITR den Vertragsabschluss.

Links:

www.nuerburgring.de/dtm

www.dtm.com

Download


Pressemeldung
Pressefoto

Ring-Partner

Bitburger
Coca-Cola
Langnese